BOL: SGV1883 ohne Punktverlust

Foto: Celia Steinert   Der SV Mosbach kämpfte, ging zweimal in Führung, schaffte es aber nicht, den Tabellenführer aus dem Nürnberger Westen klein zu kriegen!

  Acht Tore in Mosbach, elf beim Post SV Nürnberg

Klassenprimus SGV1883 kann nach zwei Rückständen ein 6:2 in Mosbach feiern. Aufsteiger TSV Buch fertigt den Post SV Nürnberg mit 11:0 am Ebensee ab. Die dritte Garnitur des 1. FC Nürnberg beweist beim 2:1 Sieg gegen Mörsdorf heimstärke. Die Spiele DJK Eibach gegen SV Segringen und TSV Frauenaurach gegen SV Weinberg III. enden beide 1:1.

SV Mosbach - SGV Nürnberg-Fürth 1883   2:6  (2:3)

Fotos: Celia Steinert 

Zum Beginn des 6. Spieltags waren die Damen der SGV Nürnberg Fürth zu Gast beim SV Mosbach.

Den besseren Start in die Partie hatten an diesem Samstag die Gastgeberinnen. Nach einem langen Ball konnte Sarah Früh der Gästeabwehr entwischen und mit einem schönen Heber, das 1:0 für die Mosbacherinnen erzielen.

Die Damen aus der SGV Nürnberg kamen nur schwer in die Partie konnten aber durch einen schönen Schuss von Clarissa Franklin zum 1:1 ausgleichen (13.).

Trotzdem des Treffers kam nicht mehr Sicherheit ins Spiel des Tabellenführers und nach einem Abspielfehler in der Defensive konnte die Angreiferin des Aufsteigers nur noch mit einem Foul gestoppt werden was zu einem Elfmeter führte den Mareike Langer souverän verwandelte.

Kurz vor der Halbzeit konnte dann Cini Fritsch, nach schöner Vorarbeit von Melissa Ludewig, erneut ausgleichen. Die Mosbacherinnen war mit den Gedanken schon in der Kabine, als mit dem Halbzeitpfiff die Gäste dann sogar noch das Spiel drehten. Cini Fritsch sorgte für den 3:2 Führungstreffer noch vor dem Pausentee.

Kurz nach Wiederanpfiff war es dann wiederum Cini Fritsch, mit ihrem dritten Treffer, die die Führung auf 2:4 ausbauen konnte. Nach 67 Minuten konnte Mirjona Kafexholli nach schönem Zusammenspiel zum 2:5 treffen. 

Clarissa Franklin erhöhte, kurz vor dem Abpfiff, mit einem schönen Solo zum Endstand von 2:6. Leider gab es auf Seiten der Mosbacher Damen eine verletzte Spielerin der wir, die SGV1883, auf diesem Weg eine schnelle Genesung wünschen.

Post SV Nürnberg - TSV Buch   0:11   (0:4)

Bucher Mädels beim Post SV Nürnberg im Torrausch

Mit einem glasklaren 0:11, gegen einen Gegner, dem nicht der Hauch einer Chance gelassen wurde, setzten sich die Gäste aus Buch eindrucksvoll durch.

  Es hat wieder einmal eingeschlagen Carolin Raumer hat eingenetzt.

Der Torreigen begann bereits  in der 2. Minute durch Katrin Bötz, die nach schöner Vorarbeit von Marina Müller zum 0:1 einschoss. Keine 5 Minuten (6. Min.) später, schraubte Julia Luger mit ihrem ersten Treffer das Ergebnis auf 0:2.

Luisa Scheuerbrand (TSV Buch Nr. 39) umringt von Spielerinnen des Post SV

Bis zum Pausenpfiff erhöhten die Gäste aus Buch auf 0:4, Torschützinnen waren erneut Julia Luger und Carolin Raumer (29./36. Min.).

Theresa  Schindler (TSV Buch  Nr. 22) nach langer Verletzung wieder an Bord

Nach dem Seitenwechsel ging das muntere Tore schießen weiter. Die restlichen Treffer fielen dann noch fast im 5-Minutentakt. In die Torschützinnen Liste bis zum Spielende durften sich dann noch wie folgt eintragen:
Julia Rössner 54. Min / Julia Luger 57. Min. / Carolin Raumer 64. Min. / Sina Zimmermann 65. Min. Carolin Raumer 66. Min. /  Julia Luger 76. Min. / Carolin Raumer 86. Min.

Großer Andrang vor dem Tor des Post SV

Fazit TSV Buch: Ein erneut starker Auftritt der  Bucher Mädels lässt die Hoffnung offen, sich an einem Platz in der oberen Tabellenhälfte festzusetzen.

DJK Eibach - SV Segringen   1:1  (1:1)

Torhüterinnen in Top-Form / Fotos: HanniSVS

Segringen fand schwer in die Partie. Bereits nach zwei Minuten setzte Derya Aydin nach einem Abspielfehler der Gäste den Ball über das Gehäuse. Nach einer Viertelstunde nahm Janina Wolf Tempo auf und scheiterte mit der ersten Torchance an Schlussfrau Tanja Brehmer.

Jetzt erspielte sich der SVS mehr Torchancen, konnte aber keine nutzen. Stattdessen brachte Sanja Elsterer die DJK in Führung. Kurz vor dem Seitenwechsel Freistoß für Segringen durch Cordula Jendras. Mach mehreren Versuchen, den Ball aus kürzester Distanz im Nachschuss über die Linie zu bringen, setzte Lorena Utz aus dem Hintergrund das Leder in die Maschen.

In der zweiten Hälfte wurde die Partie zunehmend zerfahrener und der Spielfluss nahm ab. Auch Schiedsrichter Lukas Steiner (TSV Burgthann) machte in der hektischen Phase nicht den sichersten Eindruck. Dank zwei sehr gut mitspielender Torhüterinnen blieb es letztendlich beim Unentschieden.


 
Torfolge: 1:0 Sanja Elsterer (26. Minute) 1:1 Lorena Utz (41. Minute)

 

Share

TPL_BEEZ5_ADDITIONAL_INFORMATION