Bezirkspokal: Zwei Siege auf fremden Platz

Foto: TSV Brand (FB)   Traumstart für den TSV Brand in Hüttenbach. Bereits nach 3 Minuten lag der TSV mit 1:0 vorne.

TSV Brand und SGV Nürnberg 83 im Halbfinale

Nachdem die SpVgg. Erlangen und der TSV Falkenheim bereits die Halbfinaltickets gelöst haben, folgten am letzten Wochenende der TSV Brand und die SGV1883. Der TSV Brand konnte bei der SpVgg. Hüttenbach klar mit 4:0 gewinnen. Auch die SGV1883 machte den Klassenunterschied in Brand deutlich und gewann verdient mit 5:1, wobei die Chancenverwertung auf Seiten der Gäste sehr zu wünschen übrig liess. Aber mehr als die nächste Runde erreichen, stand nicht auf dem Plan der Nutz-Truppe.

SpVgg. Hüttenbach - TSV Brand   0:4  (0:1)

Letzter Test vor der Punkterund verlief positiv / Fotos TSV FB

Die TSV-Mädels erwischten einen Traumstart und gingen bereits in der 3. Spielminute durch Stürmerin Barabas nach einer Hereingabe von Gehre in Führung. Danach bestimmte man zwar das Spiel, tat sich aber auf dem großen Platz der Gastgeber schwer weitere zwingende Chancen zu erspielen. Die Heimmannschaft tauchte nur einmal gefährlich vor dem Tor des TSV auf, als man im Mittelfeld in der Vorwärtsbewegung den Ball verlor. Die Stürmerin traf jedoch den Ball nicht richtig und schoss über das Tor. Somit ging es mit einer knappen 1:0 Führung in die Halbzeitpause.



Im zweiten Durchgang agierte man von Anfang an energischer und erarbeitet sich einige gute Möglichkeiten. In der 51. Minute fiel das verdiente 2:0 durch Puscha. Nur wenige Minuten später war es wieder Puscha, die nach guter Vorarbeit von Barabas zum 3:0 einschob und das Spiel vorzeitig entschied. In der letzten Minute der Partie gelang Puscha ein lupenreiner Hattrick, indem sie nach Zuspiel von Sußner den 4:0 Endstand markierte. Insgesamt ein verdienter Pflichtsieg gegen sich nie aufgebende Hüttenbacher, der den Mädels den Einzug in die nächste Pokalrunde beschert.

Tore: 0:1 (3.) Barabas, 0:2 (51.) Puscha, 0:3 (58.) Puscha, 0:4 (90.) Puscha. Schiedsrichter: Josef Windisch. Zuschauer: 25.

weitere Infos zum Spiel unter bfv.de extern!

Das Pokal-Halbfinale wird aller Voraussicht nach am Ostermontag stattfinden, mögliche Gegner sind die SpVgg Erlangen, die SGV Nürnberg/Fürth 1883 oder der TSV Falkenheim.

SV Stauf - SGV Nürnberg-Fürth 1883    1:5   (0:3)

Mässige Chancenverwertung der Gäste

Nachdem man in der Vorbereitung 2 Testspiele gegen den SC Oberreichenbach und dem 1. FC Reichenschwand siegreich gestalten konnte, setzte es im letzten Test vor dem Pokalauftritt eine verdiente Niederlage gegen den FC Ezelsdorf. Trotzdem fuhr man zuversichtlich zum SV Stauf.

Im Pokalviertelfinale, bei den Damen des SV Stauf, drückte man von Beginn an auf das Gaspedal. Die SGV1883 versuchte damit das Spiel unter Kontrolle zu bringen was zusehends auch gelang. Durch 2 Tore von Franziska Ellmer und Christina Funk gingen die Gäste mit einem 3:0 Vorsprung in die Halbzeitpause. Alleine die sehr gut aufgelegte SV-Torhüterin Alina Krug verhinderte schlimmeres für ihre Farben.

Nach dem Halbzeittee versuchten die Gastgeberinnen aus Stauf mit mehr Mut zu agieren, jedoch nahm der zweite Treffer von Christina Funk den frischen Wind aus den SV-Segeln. Nach einer Ecke kamen die tapfer kämpfenden Staufer Damen zum verdienten Anschlusstreffer. Lediglich 4 Zeigerumdrehungen später stelle Marissa Schultz aber den alten Abstand für die SGV Damen wieder her. Am Ende stand ein 5:1 Auswärtssieg für die Gäste, die nun im Halbfinale des Bezirkspokals stehen.

Unter dem Strich war es ein verdienter Sieg, bei mässiger Chancenverwertung, gegen eine Mannschaft mit einer überragenden Torhüterin, die sich nie hängen ließ und bis zum Schluss alles gegeben hat.

weitere Infos zum Spiel unter bfv.de extern!

Share

TPL_BEEZ5_ADDITIONAL_INFORMATION