2. Bundesliga: 1. FCN auf Platz 3

Fotos: Eintracht Frankfurt Frauen facebook   Umkämpfter Ball im Mittelfeld - meistens haben die Frauen des FCN alles im Griff!

 Die Spiele der Club-Frauen (2. BuLi) im September

Nach 5 Spieltagen steht der Aufsteiger 1. FC Nürnberg auf Platz 3. Das dürfte die Verantwortlichen zufrieden stellen. Aktuelle gewann man 4:0 in Bocholt. Nun steht am Sonntag das Heimspiel gegen Elversberg an. Wir beleuchten kurz die letzten Spiele und das Pokalaus gegen Frankfurt.

5.9.: 2.Bundesliga: Meppen gegen Club 2:1


Gegen den Aufstiegsfavoriten boten die Nürnbergerinnen eine gute Leistung konnten aber leider nichts Zählbares mitnehmen.
Nastassja Lein glich in der 62. Minute mit ihrem 4.Saisontreffer den Führungstreffer der Meppener aus der 1.Halbzeit aus. Ein Elfer für Meppen führte dann in der 70. Minute zum 2:1-Siegtreffer. Meppen war im 3. Spiel der 2. Bundesliga bislang der stärkste Gegner.

12.9.: 2.Bundesliga: Club-Andernach 4:2

Die Club-Frauen legten einen Blitzstart hin und führten früh 3:0. Der Anschlusstreffer in der 45. Minute gab den Andernacherinnen nochmal Aufwind. Nachdem ihnen nach der Pause mit einem tollen Schuss auch noch das 3:2 gelungen war stand das Spiel auf der Kippe aber Torhüterin Lea Paulick verhinderte mehrfach den Ausgleich. Kurz vor Schluss machte dann Nadja Burghard mit ihrem dritten Treffer den Deckel drauf.
Damit ist den Club-Frauen mit 7 Punkten aus den ersten vier Spielen und Tabellenplatz 5 als Aufsteiger ein sehr guter Start in die 2.Bundesliga gelungen.

26.9.: DFB-Pokal: Club gegen Eintracht Frankfurt 0:5 (0:1)

In der 1.Halbzeit zeigten die Nürnbergerinnen gegen den viermaligen Champions League-Sieger aus Frankfurt, der mit 9 Nationalspielerinnen aus 7 Ländern begann, eine sehr gute Leistung, hatten auch gleich am Anfang einen Latten-Freistoß mussten aber dann durch Nationalmannschafts-Torjägerin (7 Länderspiele, 7 Tore) Laura Freigang das 0:1 hinnehmen.
Nach der Pause nahmen dann die Frankfurterinnen das Heft in die Hand und erzielten zwischen der 55. und 64. Minute drei Tore in 9 Minuten so dass das Spiel gelaufen war.



Eine schöne Geste war es dass die Frankfurter Kapitänin Laura Freigang sowie auch die weiteren Frankfurter Nationalspielerinnen Frohms, Kleinherne, Nüsken und Prasnokar vor dem Spiel das Benefiz-Trikot von Thomas Wedel unterschrieben haben. Die zweifache Torschützin Laura Freigang (Foto 1) hat dann auch noch nach dem Spiel folgendes Statement zum Spiel abgegeben: In der ersten Halbzeit hätten wir auch leicht ein Gegentor kassieren können. Im zweiten Durchgang haben wir dann unsere Qualitäten ausgespielt, haben den Ball besser laufen lassen, klarer und zielstrebiger gespielt und die Chancen genutzt.

Share

TPL_BEEZ5_ADDITIONAL_INFORMATION