KK: Noch vereinzelte Spiele

Foto: Andreas Tschorn    Einlaufen beim Spitzenspiel der KK02 Nürnberg/Frankenhöhe: 1. FC Nürnberg III.-SpVgg. Mögeldorf

Nbg./Fh KK02: 1. FCN III. ungeschlagen Herbstmeister; KK01: Thierberg auf Platz 1 / N/J KK01: Platz 1 TSV Röttenbach/RH; KK02: TSV Mörsdorf II. grüßt vom Platz an der Sonne / E/P KK01, 02 und 03: ATSV Erlangen, Eggolsheim und Effeltrich, sowie ASV Herpersdorf vorne

In der Kreisklasse 02 N/Fh dominiert eindeutig der 1. FC Nürnberg III. - das Team wurde ungeschlagen Herbstmeister und gewann auch sein "Endspiel" vor dem Winter gegen die SpVgg. Mögeldorf mit 3:0. In der Gruppe 01 hat sich die SpVgg. Thierberg mit einer erfahrenen Mannschaft bisher durchgesetzt. Im Raum Neumarkt/Jura steht in der KK01 der TSV Röttenbach/RH vorne. Die zweite Garnitur der BOL-Mannschaft des TSV Mörsdorf steht in der KK02 ganz vorne. Kreis E/P: ATSV Erlangen, Eggolsheim gemeinsam mit Effeltrich und der ASV Herpersdorf zieren die Tabellenspitzen.

Nbg./Fh KK02: SpVgg. Mögeldorf - 1. FC Nürnberg III.   0:3  (0:1) Bericht der SpVgg. Mögeldorf

Das Spitzenspiel der SpVgg Mögeldorf 2000 gegen den 1. FC Nürnberg III endete mit einem 0:3 Sieg für den Club. Beide Mannschaften gingen hoch motiviert und konzentriert an diesen Spieltag heran. Der Gegner lief dabei mit einem 18-Mann-starken-Kader auf uns versuchte dabei bereits zu Beginn den Mögeldorfer Damen zu zeigen, wie ernst sie diese Partie nehmen.
Das Spiel begann pünktlich um 17 Uhr vor ca. 100 Zuschauern mit einem Anstoß der Cluber Damen, welche ab der ersten Minute ein hoches Lauftempo aufzeigten. Jedoch hielten die Mögeldorfer Damen sehr gut dagegen und gaben dem Gegner, aufgrund der dicht stehenden und gut agierenden Abwehr, nur wenig Chancen auf eine Tormöglichkeit.

Foto: Ralf Bitter    Dicht gestaffelt versuchten die Mögeldorferinnen den Frauen des Clubs das Leben schwer zu machen.

Mit einem gut zusammenspielenden 3-er Mittelfeld und einem taktisch gut stehenden Sturm verschafften sich die Mögeldorfer Damen mehrerer brandgefährlicher Torschusssituationen, welche durch die Torwartfrau sowie Lattenschüsse abgewehrt wurden. Mit etwas Glück wären die Mögeldorfer bereit in den ersten 15 Minuten in Führung gegangen. Durch einen Stellungsfehler der Mögeldorfer gelang dem Gegner jedoch kurz vor der Halbzeitpause der Führungstreffer.

In der zweiten Halbzeit legten beide Mannschaften noch einmal an Tempo zu. Bereits 10 Minuten nach dem Anpfiff gelang den Cluber Damen durch einen Freistoß ein weiteres Tor und somit der Führungsausbau zum 0:2. Die Mögeldorfer Damen stellten nun Ihre Taktik um und bauten das Spielgeschehen offensiver aus und zogen Spielerinnen der Abwehr ins Mittelfeld und Sturm. Doch nur noch selten gelang es ihnen ins gegnerische Tor vorzustoßen und verpatzten Schüsse aus der 2. oder 3. Reihe. In der 69-igsten Minute kullerte der Ball nach einem Schuss der Cluber zum 0:3 ins Mögeldorfer Tor. Den bis zum Ende weiterhin sehr laufstarken Gegner konnten die Mögeldorfer nur noch schwer gegenhalten. Die Partie endete mit einer 0:3 Niederlage für die Mögeldorfer Damen, die jedoch Ihre Schlüsse aus diesem Spiel ziehen werden und sich bereit jetzt auf die Rückrunde freuen.

1. FC Nürnberg III ungeschlagener Herbstmeister (Bericht des 1. FC Nürnberg III.)

Dritte des Clubs gewinnt Spitzenspiel in Mögeldorf souverän

Am Samstagabend gewann die 3. Frauenmannschaft des 1. FC Nürnberg beim bisher verlustpunktfreien Verfolger SpVgg Mögeldorf 2000 unter Flutlicht souverän mit 0:3 (0:1). Die gutklassige Partie wurde vor einer für die unterste Liga tollen Kulisse von 80 Zuschauern, darunter auch Kornelia Bayer (Vorsitzende Frauen- und Mädchenfußball im BFV-Kreis Nürnberg-Frankenhöhe), auf dem rutschigen Mögeldorfer Hockey-Kunstrasen ausgetragen. Die Mögeldorferinnen, bis 2009 noch Bayernligist, hielten zwar kämpferisch sowie phasenweise auch spielerisch dagegen und machten es den Clubfrauen nicht leicht, mussten sich jedoch der spielerischen Überlegenheit der FCN-Dritten letztlich geschlagen geben. Kurz vor dem Halbzeitpfiff ging der mit Feldvorteilen auftretende Club durch Patricia Bohn nach einer Vorlage von Mannschaftskapitän Gabriela Scheller verdient mit 0:1 in Führung (44.).

Foto: Andreas Tschorn    Der Herbstmeister beim aufwärmen. Die Frauen vom 1. FC Nürnberg III. gewannen auch das Spitzenspiel bei der SpVgg. Mögeldorf.

Bei den von Ralf Bitter gecoachten Mögeldorferinnen wusste die gesamte Spielzeit wie erwartet vor allem Lena Andreä zu gefallen, die ebenso wie ihre Spielführerin Kristina Zumpf, Nina Hacker und Nadine Dittmann in dieser Saison bereits bei der FCN-Dritten zur Probe vorspielten. Die Spielmacherin der Gäste entschied sich im Sommer jedoch für einen Verbleib in Mögeldorf. In dieser auch taktisch geprägten Partie tauchte Lena Andreä oft wie aus dem Nichts heraus gefährlich in der Hälfte der Gäste auf, jedoch ohne nennenswerte Folgen. FCN-Trainer Andreas Tschorn zog seine starke und fast überall auf dem Spielfeld zu findende Spielführerin Gabriela Scheller zur Pause vom zentralen Mittelfeld auf eine der beiden Sechser-Positionen zurück. Sie tauschte mit Tanja Ruck, die mehr Zug zum Tor hatte. Und es dauerte nicht lange bis zur gesuchten Vorentscheidung, sprich zum zweiten Treffer der Frauen vom Valznerweiher: Eben jener zuvor noch defensiv aufgestellten Tanja Ruck gelang mit einem sehenswerten direkt verwandelten Freistoß die Vorentscheidung zum 0:2 (55.). Für den 0:3-Endstand sorgte Nicole Schneeberger nach einer Vorarbeit von Lena Böttcher (69.). Die Freude war groß, gingen diese beiden Leistungsträgerinnen doch sehr angeschlagen in die Partie. Clubkeeperin Sabrina Kapp musste sich auch einmal gewaltig strecken, doch der Sieg für Rot-Schwarz war zu keiner Zeit in Gefahr. Die erst im Mai gegründete Dritte des Clubs wurde mit einer Bilanz von acht Siegen und einem Remis bei einem Torverhältnis von 53:6 ungeschlagener Herbstmeister der Kreisklasse Nürnberg-Frankenhöhe 2.

SpVgg. Mögeldorf - TB 88 Johannis Nürnberg   2:1

Am vergangenen Samstag fand das vorerst letzte Spiel in der Hinrunde in der Kreisklasse 2 Nürnberg/ Frankenhöhe statt. Der SpVgg Mögeldorf 2000 empfing den TB ST. Johannis 88 Nürnberg bei eisigen Temperaturen auf dem Kunstrasenplatz. Vorallem der Gastgeber hatte anfangs Probleme ins Spiel zukommen und so konnte während der kompletten ersten Halbzeit keines der beiden Teams die Überhand gewinnen. Jedoch schaffte es, durch starken Willen und einer kämpferisch guten Leistung den TB St. Johannis nach einem Freistoss der Führungstreffer.

In der Halbzeitpause wurden beiden Mannschaften nochmal richtig Dampf gemacht, welches sich vorallem bei den Mögeldorfer Damen bemerkbar machten. Diese konnten wieder ins Spiel und zu Ihren spielerischen Fähigkeiten zurückzugelangen. Nur noch schwer konnte der Gegner gegenhalten und ließen so die rechte Mittelfeldspielerin zum 16-Meter-Raum durchlaufen und das Ausgleichstor schießen. Ein weiteres Tor fiel nur wenige Minuten später für die Mögeldorfer die das Spiel nun für sich drehen und zuletzt aucn gewinnen konnten. Der SpVgg Mögeldorf 2000 geht als 2. in der Tabelle in die Winterpause und freut sich auf eine erfolgreiche und spielstarke Rückrunde.  

N/J KK02: TSV Mörsdorf II. - SV Rasch   3:0

TSV Reserve gibt sich keine Blöße, 3:0 gegen Rasch

In der Frauen-Kreisklasse bleibt die TSV Reserve weiterhin ungeschlagen, im 7. Spiel gab es den 7.Sieg. Am Samstag gab es einen 3:0 Sieg gegen den SV Rasch, mit nun 21 Punkten wurde die Tabellenführung erfolgreich verteidigt.

Mit dem Wind im Rücken waren die TSV Mädels sofort das überlegene Team und es dauerte auch nur bis zur elften Minute, ehe der erste Treffer fiel. Caro Sturm spielte Regina Seitz auf auf der rechten Seite mit einem Pass in die Gasse frei, sie überlief die Abwehr und passte von der Grundlinie in die Mitte auf die mitgelaufene Julia Halbritter, die behielt die Nerven und verwandelte sicher zum 1:0. Es rollte ein Angriff nach dem anderen auf das Rascher Tor und schon wenige Minuten später der nächste Treffer, wieder ein schneller Angriff über die rechte Seite, Regina Seitz zieht in die Mitte und verwandelt mit einem Schuss vom Fünfer Eck in den kurzen Winkel zum 2:0 in der 16. Minute. In der 20. Minute fast der nächste Treffer, einen Schuss von Anika Scharpf kann die Torfrau mit einer tollen Parade um den Pfosten lenken. Aber in der 25. Minute ist es soweit, diesesmal  wird Lena Ramsauer rechts freigespielt, sie zieht ebenfalls Richtung Tor, auch sie trifft vom Fünfer-Eck, ihr Ball geht flach in die kurze Ecke zum 3:0. Kurz vor dem Wechsel hat nochmal Regina Seitz eine große Möglichkeit, diesesmal verzieht sie ihren Schuss, der dann am Tor vorbeigeht.

Foto: Corinna Kerl    HERBSTMEISTER TSV Mörsdorf II. - aus den letzten zwei Spielen wurden noch einmal 6 Punkte geholt.

Nach dem Wechsel ging es nun gegen den Wind und Rasch versuchte nun etwas mehr und war auch die ersten zehn Minuten nach dem Wechsel das bessere Team. Dann war es aber wieder die TSV Reserve, die das Spiel machte, nach einem tollen Solo von Julia Halbritter kam diese frei vors Tor, ihr Schuss ging knapp am Tor vorbei. Immer wieder gab es gute Kontermöglichkeiten, Rasch schaffte es diese zu unterbinden, einige Schussmöglichkeiten gab es auch noch, ein schöner Angriff mit dem Schuss von Caro Sturm ging knapp übers Tor. Auch Rasch hatte noch einige Kontermöglichkeiten, bei der die Abwehr und die gut mitspielende Ela Matei stets der Sieger war. Am Ende blieb es bei diesem hochverdienten 3:0 Sieg.

Wieder mal eine überzeugende Leistung, nach der schnellen 3:0 Führung war das Spiel schon nach einer halben Stunde entschieden. Jetzt steht am Samstag das letzte Spiel in diesem Jahr an, es geht gegen Reichertshofen, da soll nach Möglichkeit die perfekte Vorrunde abgeschlossen werden.

Torfolge: 1:0 11min Julia Halbritter, 2:0 16min Regina Seitz, 3:0 25min Lena Ramsauer

TSV Mörsdorf: Ela Matei, Claudia Körner, Nadine Köhl, Anne Hofbeck, Theresa Brandl, Julia Heimhuber, Lena Ramsauer, Julia Halbritter, Regina Seitz, Caro Sturm, Anika Scharpf,( Sophie Brandl,Theresa Sturm, Lisa Großbeck,.).

TSV Mörsdorf II.  -  Reichertshofen   3:0  (0:0)

TSV Reserve ist Herbstmeister

Nach einem 3:0 Sieg gegen Reichertshofen ist die TSV Reserve Herbstmeister in der Kreisklasse Neumarkt/Jura. Das 3:0 war der achte Sieg im achten Spiel, mit 24 Punkten und 29:7 Toren ist den TSV Mädels dieser erste Platz sicher. Wenn auch dieses letzte Spiel der Vorrunde wohl das Schwächste war, darf man der Mannschaft ein großes Kompliment machen, das war eine tolle Vorrunde.

Foto: Corinna Kerl    In der ersten Halbzeit wollte kein Treffer fallen, obwohl das Spiel der Heimmannschaft (TSV Mörsdorf in blau) immer wieder nach vorne angetrieben wurde.

Der viele Regen der letzten Tage machte es den Verantwortlichen nicht leicht, spielen wir? wo spielen wir? Nach längerer Überlegung entschied man sich auf den A-Platz zu spielen, für unser Spiel eigentlich der bessere Platz.. Mit Reichertshofen kam ein Team nach Mörsdorf, das aus einer dicht gestaffelten Abwehr versuchen wollte, die Angriffe des TSV zu unterbinden, sprich sie standen das ganze Spiel mit der gesamten Mannschaft in der Defensive und schlugen die Bälle immer wieder weg. Diese Spielweise lag uns an diesen Tag gar nicht, wir waren zwar gefühlte 100% im Ballbesitz, aber Tormöglichkeiten konnten wir uns nicht erspielen. Das Team spielte ängstlich, ohne Zug und das Laufen ohne Ball fand schlichtweg nicht statt. Wie gesagt es war trotzdem ein Spiel auf ein Tor und je länger diese erste Halbzeit dauerte desto schlechter wurde es, so gingen wir mit diesem entäuschenden Ergebnis in die Pause.

Foto: Corinna Kerl   In der 2. Spielhälfte fanden die Mörsdorferinnen (blau) den direkten Weg zum Tor und gewannen 3:0

Man hatte sich einiges vorgenommen für diese zweite Halbzeit, es war zwar noch recht überschaulich, aber man merkte und sah sofort, dass die Mannschaft gewillt war diese Vorgabe umzusetzen, es wurde angefangen Fußball zu Arbeiten. Reichertshofen kam kaum noch aus dem Strafraum und es gab auch Möglichkeiten, nach einem Freistoß von Theresa Brandl, lässt die Torfrau den Ball nach vorne abklatschen, Annika Scharpf setzt den Nachschuss am Tor vorbei. In der 60. Minute ist es dann soweit, wieder rollt ein Angriff aufs Reichertshofer Tor, eine Abwehrspielerin versucht den Ball zu klären, doch diese Aktion wird zur perfekten Vorlage für Sophie Brandl, die den Ball aus 11 Metern Mittelstürmer Position in den rechten Winkel zum 1:0 verwandelt. Dieses Tor war dann die berühmte Erleichterung und in der 75. Minute dann die endgültige Entscheidung, einen Freistoß durch Theresa Brandl befördert eine Abwehrspielerin ins eigene Tor. In der 79. Minute das 3:0, eine Flanke wehrt eine Verteidigerin mit der Hand ab, Strafstoß, Regina Seitz verwandelt sicher in die linke Ecke. Am Ende dann doch noch ein klarer Sieg.

Lange Zeit haben wir einfach zu wenig investiert, wir haben einfach schlecht gespielt. In der zweiten Hälfte zeigten wir dann eine klare Steigerung und haben uns diesen Sieg auch verdient. Aber insgesamt können wir sehr stolz sein auf diese tolle Vorrunde, es hat Spaß gemacht.

Torfolge: 1:0 60min Sophie Brandl, 2:0 75min Eigentor, 3:0 79min Regina Seitz.

TSV Mörsdorf II.: Teresa Meixner, Nadine Köhl, Claudia Körner, Anne Hofbeck, Theresa Brandl, Julia Heimhuber, Lena Ramsauer, Julia Halbritter, Verena Großbeck, Anika Scharpf, Lisa Großbeck,( Regina Seitz, Sophie Brandl, Verena Holland, Theresa Sturm).



                       

 

Share

TPL_BEEZ5_ADDITIONAL_INFORMATION