BOL: Klassenprimus nicht zu stoppen

Foto: Nicole Lehmann    Spielerin des Tages wurde, beim Spiel in Segringen, SGV-Torfrau Steffi Seifert. Sie hielt ihren Kasten sauber, obwohl die Heimelf sehr gute Einschussmöglichkeiten hatte.

Spielglück entschied in Segringen / Buch holt Dreier in Weinberg

Kurz vor Spielende trauten die Zuschauer beim SVS ihren Augen nicht. Die SGV1883 hat einen Konter zum 1:0 abgeschlossen, dass Spiel war verloren. Klare Angelegenheit in Weinberg. Buch holte sich den verdienten Dreier. Der SV Mosbach gewinnt mit 4:2 gegen die Dritte vom Club. Die DJK Eibach holt sich in Frauenaurach die Punkte (0:3).

SV Weinberg III. - TSV Buch   1:4  (1:1)

Spiel gedreht / Fotos: Gustav Meier

Bucher Mädels mit einer klasse Leistung im Spitzenspiel gegen den SV 67 Weinberg 4:1 erfolgreich.

Auch der SV 67 Weinberg III. konnte die Bucher Mädels nicht stoppen. Mit einer erneuten mannschaftlich geschlossenen Leistung erkämpften sich die Gäste aus Buch den nächsten Auswärts Dreier.

Carolin Raumer hat wieder einmal zwei Gegnerinnen ausgetanzt.

Das Spiel begann zwar aus Bucher Sicht mit einem kleinen Schock, denn die  Gastgeber aus Weinberg gingen in der 16. Minute durch einen Sonntagsschuss (25 Meter) am Samstagtagabend von Lene Brecht mit 1:0 in Führung.

Luisa Scheuerbrand (TSV Buch Nr.31) hat den Ball und ihre Gegenspielerin fest im Blick.

Die Bucher Mädels ließen sich dadurch aber nicht großartig beeindrucken und zogen ihrerseits ihr gewohntes schnelles Passspiel vor das Tor des SV Weinberg durch. In der 30. Minute gelang dann Marina Müller nach sehr schönem Einsatz der langverdiente Ausgleichstreffer zum 1:1 Pausenstand.

Nadine Lang TSV Buch Nr. 11 freut sich nach ihrer Verletzungspause wieder dabei zu sein und hat gleich getroffen.

Nach dem Seitenwechsel knüpften die Gäste an ihre bis dahin tadellose Leistung an und erkämpften sich in der 46. Minute die Führung durch Julia Luger.

Im weiteren Verlauf der Partie setzten die Bucher Mädels aus einer stets sicheren Abwehr heraus die Gastgeber immer mehr unter Druck.   

In der 61. Minute war es erneut Julia Luger, der mit dem 1:3 ein Doppelpack gelang. Durch diverse Spielerinnen-Wechsel schickte das Trainerduo  Huber/Zischler noch einmal frische Spielerinnen auf das Feld, um das Ergebnis gut und erfolgreich über die Runden zu bringen.

....der Ball hinter der Torlinie des SV Weinberg, Tooor zum 4:1 für den TSV Buch I.

Luna von Onciul kam für Michele Schirkonyer 64.Min und Anja Burk für Katrin Bötz 71.Min. In  der 76. Minute war es dann auch für Nadine Lang soweit. Nach einer längerer Verletzungspause bekam sie ihren ersten Einsatz und Doppeltorschützin Julia Luger bekam ihre verdiente Erholungspause.   

Was uns besonders erfreut hat ist, dass sie sich gleich wieder klasse in die Mannschaft eingefügt hat und mit einem Hammertor (83. Min.) aus 25 Meter an ihre alten Torjäger Qualitäten angeknüpft hat.

Geschafft, wieder ein erfolgreicher Spieltag  für die Bucher Mädels.

Außer einer Torchance für die Gastgeberinnen kurz vor Schluss (86. Min.) passierte nichts mehr nennenswertes, so dass die Gäste das Spiel souverän nach Hause brachten.

Fazit TSV Buch:  Respekt vor einer erneuten gesamt mannschaftlich geschlossenen Leistung.

SV Segringen - SGV Nürnberg-Fürth 1883   0:1  (0:0)

Fotos: Nicole Lehmann

Bericht des SV Segringen

Die mutig spielenden Gastgeberinnen kassierten eine bittere Heimniederlage.

Im ersten Durchgang war Segringen meist durch Standards gefährlich, brachte aber das Spielgerät nicht über die Torlinie. Gleich nach dem Seitenwechsel setzte Elena Rothammel einen Schuss ans Lattenkreuz und gab die Richtung vor. In der gesamten zweiten Hälfte erspielte sich die Heimelf immer mehr Torchancen, doch die SGV konnte alles irgendwie entschärfen.

Als zehn Minuten vor dem Ende bei beiden Mannschaften immer noch die Null stand, wurde die SGV nochmal mutiger und hielt offensiv dagegen. Kurz vor Ende der Begegnung rutschte Giulia Kaczmarek eine Flanke ab und fand zum erstaunen aller den Weg ins Heimtor. Segringen setzte die Abwehrreihen der Gäste mit massivem Pressing unter Druck und hätte einen Sieg verdient gehabt.

SV Segringen - SGV Nürnberg-Fürth 1883  0:1  (0:0)

Kampf und Fortune zeichnete die SGV1883 aus / Bericht SGV1883

Bei tollen äußeren Bedingungen war der Tabellenführer zu Gast in Segringen. Was auf dem Papier nach einer für die SGV1883 lösbaren Aufgabe aussah, sollte sich jedoch ganz anders entwickeln.

Von Beginn an fanden die Nürnbergerinnen nicht ins Spiel und tat sich gegen eine sehr disziplinierte und gut organisierte Heimelf sichtlich schwer. So waren es Wolf und Rothammel die sich immer wieder gut in Szene setzten, jedoch nichts Zählbares auf die Anzeigetafel brachten.

Die Elf von Coach Christian Golden erspielte sich zudem eine Vielzahl an Ecken, doch auch diese sollten nicht zum mittlerweile verdienten 1:0 führen. Die Gäste kamen nur zu vereinzelten Offensiaktionen, die aber keine große Gefahr ausstrahlten.

In der zweiten Halbzeit dasselbe Bild, die Heimelf rannte an und die Gäste verteidigten mit allem was sie hatten. Christina Liebenstein, die zur Halbzeit eingewechselt wurde, brachte noch mehr Schwung in die Offensive der Segringer Damen. Doch auch die besten Einschussmöglichkeiten konnten nicht genutzt werden.

Als sich die meisten beteiligten bereits mit dem torlosen Unentschieden abgefunden hatten, kam "Giu" Kaczmarek auf der rechten Seite frei vor der Torfrau zum Abschluss und erzielte, dass schmeichelhafte 0:1 für die SGV Damen.

  Foto: HanniSVS

Ein Heimsieg wäre an diesem Tag verdient gewesen, so konnten sich die Nürnbergerinnen bei ihrer Torfrau Steffi Seifert bedanken, die mit zahlreichen guten Aktionen die Null gerettet hat. Am kommenden Sonntag ist die SGV beim TSV Frauenaurach zu Gast.

Giulia Kaczmarek(11) erzielte in der 86. Spielminute, mit einem Heber ins lange Eck, den 1:0 Siegtreffer der SGV1883 und wurde dadurch zum Matchwinner!

Foto: Nicole Lehmann

 

Share

TPL_BEEZ5_ADDITIONAL_INFORMATION