Bayerische Hallenmeisterschaft Frauen- und Mädchenfussball

Foto: SV Weinberg   Der Bezirkssieger Mittelfranken auf der bayerischen Meisterschaft ist das Team des SV Weinberg.

Frauen, U17- und U15-Juniorinnen spielen ihre Meister aus

Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) hat die Gruppen für die Bayerischen Meisterschaften der Frauen, U17-Juniorinnen und U15-Juniorinnen 2020 ausgelost. Bernd Schreiber, Mitglied im Verbands-Frauen und Mädchenausschuss, zog beim auf Facebook (www.facebook.com/bfvonline) übertragenen Auslosungs-Dreierpack die Gruppen-Zusammensetzungen für die Landesfinals aus dem Lostopf.

Auslosungen durch Bernd Schreiber



Die Bayerische Hallenmeisterschaft der Frauen findet am 8. Februar 2020 in Stegaurach (Aurachtalhalle, Elsterweg 1, 96135 Steugaurach) statt. In Gruppe A bekommt es der FC Stern München (Bezirkssieger Oberbayern) mit dem niederbayerischen Bezirksmeister FC Ruderting, der SpVgg Kaufbeuren (Bezirksmeister Schwaben) sowie dem oberfränkischen Titelträger FC Frensdorf zu tun.

In Gruppe B trifft der SC Regensburg, Bezirksmeister aus der Oberpfalz auf die beiden Regionalligisten SC Würzburg-Heuchelhof (Bezirksmeister Unterfranken) und SV 67 Weinberg (Bezirkssieger Mittelfranken) sowie die SpVgg Germania Ebing (Vizemeister Oberfranken).

 „Die Bayerische Hallenmeisterschaft der Frauen ist wieder einmal top besetzt. Besonders die Vorrunden-Gruppe B mit den beiden Regionalligisten dürfte es von Beginn an in sich haben. Ich freue mich auf ein spannendes Turnier“, sagte Bernd Schreiber aus dem Verbands-Frauen und Mädchenausschuss.

Die Gruppen in der Übersicht

Gruppe A: FC Stern München (Bezirkssieger Oberbayern, Bayernliga), FC Ruderting (Bezirkssieger Niederbayern, Bayernliga), SpVgg Kaufbeuren (Bezirkssieger Schwaben, Bezirksoberliga), SV Frensdorf (Bezirkssieger Oberfranken, Bayernliga)

Gruppe B: SC Regensburg (Bezirkssieger Oberpfalz, Bayernliga), SC Würzburg-Heuchelhof (Bezirkssieger Unterfranken, Regionalliga Süd), SV 67 Weinberg (Bezirkssieger Mittelfranken, Regionalliga Süd), SpVgg Germania Ebing (Vizemeister Oberfranken, Landesliga)

Bayerische Hallenmeisterschaft der U17-Juniorinnen

Am 1. Februar 2020 steigt in der Hermann-Kessler-Halle in Nördlingen (A.-Jaumann-Industriepark 6, 86720 Nördlingen) die Bayerische Hallenmeisterschaft der U17-Juniorinnen. Ab 11 Uhr kämpfen die sieben Bezirkssieger und U17-Bundesligist FC Bayern München um den bayerischen Hallentitel bei den B-Juniorinnen.

In der Gruppe A trifft der SV Wilting (Bezirkmeister Oberpfalz) auf die (SG) SV Gundelsheim (Bezirksmeister Oberfranken), den niederbayerischen Champion SV Frauenbiburg und den oberbayerischen Bezirksmeister TSV Haar.

Gruppe B besteht aus der JFG Würzburg-Nord aus Unterfranken, dem Bundesligisten FC Bayern München, dem mittelfränkischen Titelträger SpVgg Greuther Fürth und dem Ausrichter SV Kleinerdlingen (Bezirkssieger Schwaben).

„Bundesligist FC Bayern München nimmt als klassenhöchstes Team natürlich die Favoritenrolle ein. Dennoch kann in der Halle vieles passieren und ich traue auch den anderen Teams durchaus eine Überraschung zu“, sagte Bernd Schreiber.

Die Gruppen in der Übersicht

Gruppe A: SV Wilting (Bezirkssieger Oberpfalz, Landesliga), (SG) SV Gundelsheim (Bezirksmeister Oberfranken, Bezirksoberliga), SV Frauenbiburg (Bezirksmeister Niederbayern, Bayernliga) TSV Haar (Bezirkssieger Oberbayern, Landesliga)

Gruppe B: JFG Würzburg-Nord (Bezirkssieger Unterfranken, Bezirksoberliga), FC Bayern München (Bundesliga Süd), SpVgg Greuther Fürth (Bezirkssieger Mittelfranken, Bayernliga), SV Kleinerdlingen (Bezirksmeister Schwaben, Landesliga)
 

Bayerische Hallenmeisterschaft der U15-Juniorinnen

Auch die Gruppen für die Bayerische Hallenmeisterschaft der U15-Juniorinnen, die am 15. Februar 2020 in Dachau (Georg-Scherer Halle, Gröbenrieder Str. 21, 85221 Dachau) ab 11 Uhr ausgetragen wird, stehen fest. Neben den sieben Bezirkssiegern ist bei den U15-Juniorinnen auch Ausrichter und oberbayerischer Vize-Meister SpVgg Röhrmoos/TSV Schwabhausen qualifiziert, die vor heimischem Publikum den Titel verteidigen möchte.

Die Gastgeberinnen bekommen es in Gruppe mit dem Nachwuchs der SpVgg Greuther Fürth, des SV 1929 Kempten und des VfB Straubing zu tun. In Gruppe B duellieren sich die SG SV Gundelsheim, die SG FFC 08 Bastheim-Burgwallbach, der SC Regensburg und der FC Bayern München.

 „Ich bin gespannt, ob die SpVgg Röhrmoos/TSV Schwabhausen als Ausrichter den Titel verteidigen kann. Bei der Bezirksmeisterschaft in Oberbayern mussten sie sich nur dem FC Bayern München geschlagen geben. Aber auch alle anderen Mannschaften haben bei den Bezirksentscheiden bewiesen, dass sie zu Recht zu den Top acht Teams zählen. Von daher hoffe ich auf packende Spiele und eine tolle Atmosphäre in Dachau“, erklärte Bernd Schreiber.

Die Gruppen in der Übersicht

Gruppe A: SpVgg Greuther Fürth (Bezirksmeister Mittelfranken), SV 29 Kempten (Bezirksmeister Schwaben), VfB Straubing (Bezirksmeister Niederbayern), (SG) SpVgg Röhrmoos/TSV Schwabhausen (Vize-Bezirksmeister Oberbayern)

Gruppe B: (SG) SV Gundelsheim (Bezirkssieger Oberfranken), (SG) FFC 08 Bastheim-Burgwallbach (Bezirkssieger Unterfranken), SC Regensburg (Bezirkssieger Oberpfalz), FC Bayern München (Bezirkssieger Oberbayern)

Der Eintritt zu den Landesfinals beträgt für Erwachsene drei Euro (ermäßigt: zwei Euro), bis 18 Jahre ist der Eintritt frei. Die Siegerinnen der Bayerischen Hallenmeisterschaften der U17- und U15-Juniorinnen sind für die Süddeutsche Meisterschaft am 1. März 2020 in Wertheim (Baden) qualifiziert.

Share

TPL_BEEZ5_ADDITIONAL_INFORMATION