KL: Buch 2 kommt nicht in die Spur

Foto: Gustav Meier   Der Ball auf dem Weg zum 4:2, Lisa Hußnätter (Buch II.) nicht im Bild, köpfte die perfekte Flanke ins Tor ein.

Aurach gewinnt gegen die Knoblauchsländer / Mögeldorf und Post SV als "rote Laterne"

Der SSV Aurach schafft den Sprung auf Platz 2, durch einen 4:2 Sieg gegen den TSV Buch II.! Germania geht auf Nummer sicher und holt sich beim 3:0 einen Dreier aus Wassertrüdingen ab. Die SG Ehingen kommt über ein 3:3 gegen Adelshofen nicht hinaus. Großweismannsdorf holt, beim 2:0 gegen Mögeldorf, den ersten Dreier. Der Post SV II. geht mit 6:2 in Bechhofen unter. Am Montag den 14.10. hat der Post SV II. den SV Großweismannsdorf zu Gast.

SG SSV Aurach - TSV Buch II.    4:2  (3:0)

Bucher Mädels warten weiter auf den Umschwung

Trotz stark verbesserter Leistung im Vergleich zum letzten Spieltag gab es für TSV Buch 2 beim (SG) SSV Aurach nichts zu holen.  

13 Minuten reichten den SSV Aurach aus um als Sieger vom Platz zu gehen. Eine starke Leistung zeigte dabei Kerstin Feuchter, die sich mit einem Doppelpack für (SG) SSV Aurach empfahl (36./38.).

Während einige mit ihren Gedanken bereits in der Pause waren, nutzte Sabrina Mayer ihre Chance und schoss das 3:0 (44.) für das Team von Coach Nina Mayer.


Alexandra Barthel (TSV Buch II graues Trikot) im Zweikampf.

Das überzeugende Auftreten in der ersten Halbzeit von (SG) SSV Aurach fand Ausdruck in einer klaren 3:0 Halbzeitführung.

Sebastian Wolf von TSV Buch 2 nahm zum Wiederanpfiff einen Wechsel vor: Michaela Schlenz blieb in der Kabine, für sie kam Marina Spies ins Tor.

Mit einem Elfmetertor erzielte Sabrina Mayer  das 4:0, es war bereits ihre zweiter Treffer an diesem Tag (49.).

In der 56. Minute stellte TSV Buch 2 personell um: Per Dreierwechsel kamen Lisa Hußnätter, Laura Meier und Vanessa Schwarz auf den Platz und ersetzten Theresa Hofer, Franziska Köllisch und Katrin Schneider.


Hoch das Bein,  Kerstin Feuchter (SSV Aurach) in Aktion.

Ab diesem Zeitpunkt lief das Spiel druckvoller und es ergaben sich einige gute Tormöglichkeiten. Bianca Schwarz witterte in der 70. Minute ihre Chance und schoss den Ball aus gut Sechzehnmeter zum 1:4 für den Gast ein

Lisa Hußnätter war es, die in der 74. Minute den Ball nach einer perfekten Flanke von Linksaußen Emilia Schmid per Kopf im Tor von (SG) SSV Aurach unterbrachte.

Den Rest der Spielzeit kämpften die Gäste noch einmal mit allen Kräften, kamen aber bis zum Spielende zu keinem weiteren Treffer mehr.

In der Defensivabteilung von TSV Buch 2 knirscht es derzeit gewaltig, weshalb TSV Buch 2 weiter im Schlamassel steckt. Ein ums andere Mal wurde die Abwehr von TSV Buch 2 im bisherigen Saisonverlauf an ihre Grenzen gebracht.

Die 21 kassierten Treffer sind der schlechteste Wert der Frauen KL. Auf heimischem Terrain empfängt TSV Buch 2 im nächsten Match die SG Ehingen/Grossenried.

weitere Infos zum Spiel unter bfv.de extern!

Fazit TSV Buch: Eine Verbesserung im Spiel war zu erkennen, was Hoffnung macht dass der Knoten endlich platzt und wieder bessere Ergebnisse zu Buche stehen.

TSV Wassertrüdingen - SC Germania Nbg.  0:3  (0:3)

Germania im Topspiel mit (Sieben-)list

Mit TSV Wassertrüdingen und SC Germania Nbg. trafen sich am Samstag zwei Topteams. Für TSV Wassertrüdingen schien SC Germania Nbg. aber eine Nummer zu groß, sodass am Ende eine 0:3-Niederlage stand. Was viele voraussagten, trat letztlich auch ein: SC Germania Nbg. wurde der Favoritenrolle gerecht.

Lena Siebenlist glänzte an diesem Tag besonders. Sie traf im Doppelpack für den Gast (7./30.). TSV Wassertrüdingen stellte in der 17. Minute mit einem Dreifachwechsel groß um und schickte Alexandra Schuelein, Kristin Doberer und Corina Wolf für Karla Offinger, Jana Hubel und Annemarie Freytag auf den Platz. Eine Niederlage war nicht nach dem Geschmack von Norman Hammele, der noch im ersten Durchgang Marlies Kaiser für Lisa Kleemann brachte (32.). Während einige mit ihren Gedanken bereits in der Pause waren, nutzte Ipek Catak ihre Chance und schoss das 3:0 (45.) für SC Germania Nbg..

Der dominante Vortrag des Teams von Trainer Erkan Yaldiz im ersten Spielabschnitt zeigte sich an der deutlichen Halbzeitführung. Kurz nach dem Wiederanpfiff verließ Efsane Büyük vom Tabellenführer den Platz. Für sie spielte Joanna Swieczka weiter. Mit dem Schlusspfiff durch Alexander Jauernig blieb folgende Zusammenfassung der zweiten 45 Minuten: Nach torreicher und überaus erfolgreicher erster Hälfte schaltete SC Germania Nbg. nach dem Seitenwechsel einen Gang zurück und brachte den souveränen Sieg nach Hause.

weitere Infos zum Spiel unter bfv.de extern!

Durch diese Niederlage fiel TSV Wassertrüdingen in der Tabelle auf Platz fünf zurück.

SC Germania Nbg. setzt den furiosen Saisonstart fort und hat nun schon sechs Siege auf dem Konto. Die Defensive von SC Germania Nbg. (zwei Gegentreffer) gehört zum Besten, was die Frauen KL zu bieten hat. SC Germania Nbg. konnte sich gegen TSV Wassertrüdingen auf eine sattelfeste Defensive verlassen und mischt in der Tabelle weiter um die besten Plätze mit.

Während TSV Wassertrüdingen am Samstag, den 19.10.2019 (17:00 Uhr) bei SpVgg Mögeldorf gastiert, steht für SC Germania Nbg. einen Tag später (15:00 Uhr) vor heimischer Kulisse ein Schlagabtausch mit TSV 1898 Bechhofen auf der Agenda.

 

Share

TPL_BEEZ5_ADDITIONAL_INFORMATION