Verband

Foto: Günther Perzl     Über Tore darf nun wieder gejubelt werden!

Weitreichende Lockerungen für den Amateursport in Bayern

Gute Nachrichten für die Amateurfußballer*innen in Bayern: Ministerpräsident Dr. Markus Söder hat nach dem Treffen des Ministerrates an diesem Freitagmittag weitreichende Lockerungen für den Amateurfußball im Freistaat bekanntgegeben: So entfällt ab Montag, 7. Juni 2021, bei einer stabilen 7-Tage-Inzidenz unter 100 die Gruppenobergrenze (bislang 25 Personen) für das Mannschaftstraining.

Foto: Archiv BFV    25 Personen (alle getestet) dürfen ab heute wieder am Training teilnehmen, wenn die Inzidenz seit mehr als fünf Tagen unter 100 liegt und es die jeweilige Verwaltung erlaubt hat.

Nach Offenem Brief: Kontaktsport mit bis zu 25 (getesteten) Personen ab Freitag 21.05. möglich

Nach dem Offenen Brief des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) hat die Bayerische Staatsregierung zumindest in einem Punkt jetzt rasch für Klarheit gesorgt, der die Amateurfußballer*innen in den vergangenen Tagen mächtig frustriert hatte: Ab diesem Freitag, 21. Mai 2021, ist altersunabhängiges Mannschaftstraining (generell Kontaktsport unter freiem Himmel) in Gruppenstärken bis zu 25 Personen ohne jede Altersbeschränkung wieder gestattet – Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass die 7-Tages-Inzidenz unter 100 liegt und alle Teilnehmenden über einen Corona-Test mit negativem Ergebnis verfügen, oder aber zur Gruppe der Corona-Genesenen und vollständig Geimpften zählen. In Gebieten mit einer 7-Tages-Inzidenz unter 50 sind keine Testungen erforderlich.

Amateurfußball-Rückkehr überfällig!

Unverhältnismäßigkeiten, Regel-Wirrwarr und unterschiedliche Auslegung von Gesetzen und Verordnungen: Der Frust in den Fußball-Vereinen ist riesig – und er wächst täglich. Die jüngsten Entscheidungen der Bayerischen Staatsregierung werden den Interessen der Amateurfußballer*innen im Freistaat in keiner Weise gerecht und konterkarieren das ehrenamtliche Engagement. Dabei ist die Rückkehr des bayerischen Amateurfußballs längst überfällig!

Foto: BFV   Eindeutiges Votum für § 93, es gibt also nach der Quotiententabelle Auf- sowie Absteiger, ohne Relegation.

Kein verstärkter Aufstieg

Neben der aktuell gültigen Regelung in §93 der Spielordnung, die in Absatz 3.3 eine Wertung für Auf- und Abstieg nach der Quotienten-Regelung unter Wegfall der Relegationsspiele vorsieht, konnten die Vereinsvertreter auch für die Alternativlösung „Nur Aufsteiger, keine Absteiger“ votieren. Der Saisonabbruch sowie die für beide Varianten notwendige Tabellenreihung ergibt sich in jedem Fall aus der Regelung der Spielordnung in §93.

Foto: BFV Archiv  Der Verband holt die Meinung seiner Vereine ein

      Corona-Pandemie: BFV stellt den Vereinen zwei Modelle für den Saison-Abbruch zur Abstimmung

Der Fahrplan für den Abbruch der Saison 2019/21 bei Frauen und Herren im Freistaat steht: Der Vorstand des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) hat sich in seiner außerordentlichen Sitzung an diesem Donnerstagabend intensiv mit den weitreichenden Ergebnissen der eingesetzten Arbeitsgruppe unter Leitung von Vizepräsident Robert Schraudner beschäftigt und wird seine am Erwachsenenspielbetrieb teilnehmenden Mitgliedsvereine über die genauen Modalitäten der Wertung der nicht zu Ende zu führenden Spielzeit 2019/21 in einem Meinungsbild befragen. Je nach Ausgang der Umfrage kann auch ein Außerordentlicher Verbandstag vonnöten sein.

Subcategories

TPL_BEEZ5_ADDITIONAL_INFORMATION